Rezept für Thüringer Klöße

Rezept für Thüringer Klöße

(4 Portionen)

  • 3,5 Kilogramm rohe Kartoffeln
  • ein Brötchen
  • 200g Butter
  • 2 Teelöffel Salz

Eine Thüringer Kloß-Weisheit:
Kloß geht auch ohne Fleisch, aber nie ohne Sauce!

Thüringer Rinderroulade mit Apfelrotkohl und hausgemachten Thüringer Klößen

Zwei Drittel der Kartoffeln schälen, waschen, dann gut abgetropft auf einer Reibe fein reiben. Damit der Kartoffelteig schön weiß bleibt, reibt man die Kartoffeln direkt ins Wasser. Dann presst man sie in einem Stück Stoff so trocken wie möglich aus (jeder Thüringer Haushalt hatte dafür einen festen Hanf- oder Leinensack und eine Kartoffelpresse, in der die Kartoffeln so trocken wie möglich ausgepresst wurden). Beim Auspressen den Kartoffelsaft auffangen, weil bei der Teigzubereitung die sich im Wasser absetzende Kartoffelstärke mit verwendet wird. Die restlichen Kartoffeln auch schälen, waschen, dann aber würfeln, gut mit Wasser bedecken, gar kochen, dann mit der Flüssigkeit durch ein Sieb streichen. Den Kartoffelbrei noch einmal stark aufkochen lassen.

Die Brötchen würfeln, in der heißen Butter goldbraun rösten und abkühlen lassen. Die ausgepressten Kartoffeln zwischen den Fingern auflockern und zerreiben, dann leicht salzen. Die gewonnene Kartoffelstärke und den heißen Kartoffelbrei zugeben Die rohen und die gekochten Kartoffeln in einem großen Topf auf kleiner Flamme mit einem Holzlöffel gut miteinander vermischen. Die rohen Kartoffeln werden vom heißen Kartoffelbrei und durch das vorsichtige Zugeben von heißem Wasser gebrüht. Wenn der Kloßteig eine homogene leicht klebrige Konsistenz hat können die Klöße geformt werden. Aus dem Kloßteig werden mit nassen Händen Schneeballgroße Klöße geformt (das so genannte „Abtrullern” ) dabei werden die gerösteten Brötchenwürfel in die Mitte der Masse gegeben. In einem weiten Topf reichlich Salzwasser erhitzen. Die Klöße darin etwa 20 Minuten gar ziehen, aber nicht kochen lassen. Dann mit einer Schaumkelle herausheben und in eine Schüssel legen und frisch servieren.

Herrlich schmeckt zu den Klößen ein kräftiger Braten wie Rouladen und Sauerbraten. Aber auch Wild mundet. Und am häufigsten ist die Beilage saftiges Rotkraut, das unter Verwendung von Äpfeln und gebratenem Speck.

Übrigens: Die Kartoffel war, seitdem sie die spanischen Eroberer aus Südamerika mitgebracht hatten, in Europa bekannt. Zunächst galt sie als botanische Rarität. Man betrachtete sie als kostbare Delikatesse.

Erst 1741 wurde die Kartoffel in Erfurt bekannt. Die Frau des damaligen Diakonus Magister Christian Lossius führte sie ein und schuf damit die Voraussetzung für die legendären Klöße …

Thüringer Klöße welche nur aus rohen Kartoffeln zu bereitet werden sind so genannte Grüne Klöße.

Gebratene Thüringer Klöße: Für viele ist der aufgebratene Kloß noch schöner als der frisch gekochte. Die Klöße in dicke Scheiben schneiden. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, die Kloßscheiben darin von einer Seite goldbraun braten, wenden und beim Weiterbraten Zwiebel- und Knoblauchwürfel mitbraten. Die gebratenenen Klöße z.B. zu einem pochierten Kalbsfilet servieren.